5S-Methode: Arbeitsplatz sicher, sauber und übersichtlich gestalten

Die 5S-Methode ist ein Werkzeug aus der Produktionsindustrie, um seinen Arbeitsplatz sicher, sauber und übersichtlich zu gestalten. Mittlerweile ist der von Toyota erfundene Ansatz auch in der Dienstleistungsindustrie ein wichtiger Begriff. Es handelt sich dabei um ein einfaches aber wirkungsvolles Werkzeug zur Verbesserung von Zuständen und Fähigkeiten im Arbeitsalltag und zur Erleichterung der Arbeit im Büro.

5S ist eine Methode zur Reduzierung von nicht-wertschöpfenden Tätigkeiten und Verschwendung. Das Tool hilft, die Arbeitsabläufe im Unternehmen schlank zu halten und ist somit ein Werkzeug des Lean Management. Ordnung und Sauberkeit sind dabei die Grundvoraussetzung zur Verbesserung der Arbeitsprozesse und tragen dabei wesentlich zur Optimierung von Prozessen bei. Das Werkzeug kann in allen Bereichen einer Organisation angewendet werden, von der Produktion bis ins Office.

Es ist dabei wichtig, die betroffenen Mitarbeitenden miteinzubeziehen – dies erleichtert das Auffinden von Schwachstellen und das Umsetzen der Verbesserungen. Die Methode wirkt nur „bottom up“, das heisst die Verschwendungen/Störungen werden auf Mitarbeitenden-Ebene identifiziert, so dass dann geeignete Massnahmen erarbeitet werden können.

Das Ziel von 5S ist es, Arbeitsplätze so zu gestalten, dass die Arbeit störungsfrei ablaufen kann. Langes Suchen nach Arbeitsmaterialen bedeutet Verschwendung von Ressourcen wie Zeit und Fähigkeiten der Mitarbeitenden – deshalb ist es wichtig, dies zu vermeiden. Dazu gehört ebenfalls, dass bürokratische Hindernisse und unnötige oder überflüssige Tätigkeiten eliminiert werden. Ausserdem fördert die Methode die Arbeitsroutine und macht eine Vertretung am Arbeitsplatz einfacher.

Umsetzung der 5S-Arbeitsorganisation

Die japanischen Begriffe für die 5S Methode lauten wie folgt: Seiri (Sortiere aus), Seiton (Stelle ordentlich hin), Seiso (Säubere), Seiketsu (Standardisiere), Shitsuke (Selbstdisziplin). Wie bereits erwähnt werden im deutschen Sprachraum auch oft die Begriffe Aussortieren, Aufräumen, Arbeitsplatzsauberkeit, Abmachungen und „Alle Punkte einhalten“ verwendet.

  1.  Selektieren: Unnötige Arbeitsmittel aussortieren, Ordnung schaffen, der Arbeitsplatz wird übersichtlicher
  2. Systematisieren: Ordentliche Anordnung und Identifizierung aller notwendigen Dinge, so dass sie leicht zu gebrauchen, griffbereit und deklariert sind. Verwendungshäufigkeit und Reihenfolge der Verwendung beachten
  3. Säuberung: Den Arbeitsplatz säubern und konstant sauber halten (auch damit Mängel/Fehler schneller sichtbar werden)
  4. Standardisieren: Aussortieren, Aufräumen, Arbeitsplatz sauber halten wird in regelmässigen Intervallen durchgeführt und zur Regel gemacht
  5. Selbstdisziplin: Alle Punkte einhalten und kontinuierlich verbessern

Durch 5S/5A wird effektives Arbeiten möglich. Ein sauberes und ordentliches Arbeitsumfeld dient als Grundlage für Qualitätsarbeit und durch das Tool wird die Eigeninitiative der Mitarbeitenden gefördert.



Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.