Kontinuierlicher Verbesserungsprozess KVPhast du einen - bist du agil

Kontinuierliche Verbesserungsprozesse KVP – Continuous Improvement – einzuführen ist nichts neues und gibt es seit den 50-er Jahren. Oftmals versucht in Unternehmen einzuführen und fast genauso viele Male gescheitert. Aber warum ist das so? Es wurden Briefkästen implementiert, Kummerkasten, Ideenboxen, Innovations-Prämien und noch viele andere Ideen. Doch wie sie aus dem Erdboden geschossen kamen, so verschwanden sie auch wieder. Nicht weil die Ideen der Mitarbeiter schlecht waren – der Prozess die kontinuierliche Verbesserung zu leben, ist nicht optimal aufgestellt.

Was sind die KVP – kontinuierlicher Verbesserungsprozess – Grundregeln

  • klarer Prozess, um KVP zu leben, muss implementiert werden
  • Verantwortlichkeiten müssen klar definiert sein
  • tägliches abholen der Ideen, Probleme, Herausforderungen bei den Mitarbeitern
  • Unterstützung durch Experten bei der Umsetzung der eigenen Ideen im Team
  • Transparenz über den Status der eingereichten Themen – jederzeit für jedermann
  • Bottom-up und top-down Kommunikation /Information muss sichergestellt sein
  • Tagesaktuelle Prozess-Probleme sind Themen für KVP
  • Verbesserungsideen sind grenzenlos – gebe alles bekannt

Warum scheitert KVP – kontinuierlicher Verbesserungsprozess – in den meisten Organisationen

  • Einstellung der Mitarbeiter: Ich reiche meine Ideen einfach ein, irgendjemand wird es dann schon lösen
  • Wer kann die eigenen Prozessprobleme am Besten lösen? Der Mitarbeiter selber! Doch dieser hat keine Kompetenz und nicht das notwendige Wissen
  • Mitarbeiter haben keine Problemlösungs-Kompetenz
  • Unternehmen sehen Coaching und Begleitung nicht als Relevant an
  • Fehlende Transparenz und Feedback-Loop
  • Eigenverantwortlichkeit der Mitarbeiter wird nicht gefördert – sie sind die Besten um Prozesse zu verbessern, aber wissen nicht wie

Klassisches Beispiel:

Gross angekündigt, mit Informations-Veranstaltungen, Flyer, Give-aways CEO Speech… Wir führen einen kontinuierlichen Verbesserungsprozess KVP ein. Jeder kann seine Ideen eingeben, diese werden angeschaut und ein Gremium entscheidet, was man umsetzt.

Geht es hier um KVP oder eher um Innovationsideen?

Es wird ein Briefkasten aufgestellt, am Eingang, mit standardisiertem Dokument, um seine Ideen festzuhalten. Nach ein paar Monaten und kaum Ideen, wird der KVP – kontinuierliche Verbesserungsprozess – wieder eingestampft.

Das muss nicht sein!

Es wird in solche Aktionen sehr viel Zeit und auch Geld investiert und wenn dies dann nicht klappt, ist dies eine Verschwendung. Die Ideen sind gut, und der kontinuierliche Verbesserungsprozess KVP ist ein wichtiges Element für eine erfolgreiche Unternehmung. Doch sollte man dies auch richtig angehen und aufsetzen.

Du willst erfolgreich sein mit der Lancierung deines kontinuierlichen Verbesserungsprozesses KVP? Dann entscheide dich für den richtigen Partner!

KVP zu leben ist eine Kulturfrage

Was zeichnet einen kontinuierlichen Verbesserungsprozess KVP aus?

KVP kontinuierlicher Verbesserungsprozess

Quelle: Witzig

Um erfolgreich einen KVP kontinuierlichen Verbesserungsprozess in deiner Unternehmung zu leben brauchst du folgendes:

  • Tägliche Prozessoptimierung angetrieben durch das Team
  • Selbstorganisation
  • Förderung der Zusammenarbeit im Team, mit Schnittstellen und Kunden
  • Offenheit für Veränderung
  • Eigenverantwortung jedes einzelnen Mitarbeiters
  • Visuelles Management
  • Führen mit Zahlen
  • Erfahrungsaustausch untereinander leben
  • Klare Verantwortlichkeiten
  • Offene und transparente Kommunikation

Fehlen Dir einige Punkte oder gar alle? Nimm Kontakt mit uns auf!

wie wir DICH unterstützen

Wir helfen dir, den KVP kontinuierlichen Verbesserungsprozess massgeschneidert in deinem Unternehmen zu implementieren und zwar so, dass er nachhaltig lebt.

Mittels unseres langjährig erprobten und erfolgreichen Vorgehens wird die Struktur für dein Unternehmen aufgebaut, deine Mitarbeiter in Workshops abgeholt und so im Veränderungsprozess begleitet. Mittels Implementierung eines Whiteboardes und der OCL erhältst du und dein Team ein Werkzeug an die Hand, welches dir ermöglicht strukturiert bei der Problemlösung vorzugehen.

Auch eine ganzheitliche erste Analyse Deiner Prozesse ist möglich. Damit können wir den optimalsten Ansatz für Dein Unternehmen wählen und Schritt für Schritt die Prozesse entsprechend an die neuen Bedürfnisse anpassen.

Der kontinuierliche Verbesserungsprozess KVP ist natürlich nur einer der Bausteine für eine ganzheitliche Optimierung einer Unternehmung oder Bereiches. Es ist der Motor für einen langen Erfolg.

Diese Bereiche sind wie Zahnräder und müssen ineinander greifen um nachhaltig das zu bringen, was man sich erhofft. Dies braucht Zeit um es aufeinander abzustimmen und diese sollte man sich nehmen, denn es lohnt sich. Doch dazu braucht man auch den richtigen Partner an der Seite – prozessraum kann dieser für dich sein.

Wir haben jahrelange Erfahrung in der Optimierung von Prozessen um die Team- und Prozessperformance zu steigern. Wir coachen und trainieren deine Mitarbeiter in diesen Bereichen, damit es mit der kontinuierlichen Verbesserung KVP auch klappt. Wir behalten das Wissen nicht für uns sondern geben es dir weiter, damit du daran wachsen kannst.

Probleme zu erkennen und diese dann zu lösen scheint oft einfach zu sein, die Lösung hat man schon im Kopf. Doch wenn man dann eine RCPS macht und der tatsächlichen Ursache auf die schliche kommt, ist man oft erstaunt. Checklisten sind eine beliebte Lösung, doch wer liest diese tatsächlich? Müsste man nicht eher hinterfragen, ob man diese überhaupt braucht? Wenn man aber diese Kompetenzen nicht gelernt hat ist es schwierig dies auch anzuwenden und die Problemlösungskompetenz gehört nun mal zum kontinuierlichen Verbesserungsprozess KVP dazu.

Auch der Austausch unter den Mitarbeitern gehört zum kontinuierlichen Verbesserungsprozess KVP dazu, wie auch die Qualitätsbesprechungen mit dem Kunden. Oder ein weit unterschätztes „Medium“ sind die Kundenreklamationen. So viel kann man daraus lernen und wieder um seinen Prozess zu verbessern. Doch so viele Firmen nutzen dieses wertvolle Gut nicht. Warum? Hat man Angst davor? Sieht man die Reklamationen als etwas schlechtes an? Hier kann man so viel für den kontinuierlichen Verbesserungsprozess KVP rausholen. Warum wird das nicht genutzt? Stattdessen werden dann Interviews und Umfragen geführt, welche sicherlich auch eine Aussagekraft haben, aber aus meiner Sicht nie so sehr wie die Reklamationen.

Eines der wichtigsten Elemente für einen funktionierenden kontinuierliche Verbesserungsprozess KVP ist das Whiteboard. Einmal implementiert zwingt es dich, dich täglich mit deinen Prozessproblemen auseinander zu setzen. Es zeigt dir auf, wo die Themen sind, du kannst deine Mitarbeiter strukturiert abfragen und der Status offenen Ideen ist immer allen klar. Auch verstehen deine Leute, warum etwas nicht gemacht werden kann, z.B. weil andere Themen eine höhere Priorität haben.

Wir von prozessraum helfen dir deine Prozessprobleme in den Griff zu kriegen und einen kontinuierlichen Verbesserungsprozess KVP zu implementieren – durch Implementierung, Coaching, Mentoring und Training deiner Mitarbeiter.

Wie können wir unterstützen?

Einfach anrufen oder eine online Anfrage senden für eine unverbindliche Beratung.

We worked on process optimization together with prozessraum. It helped us pretty much to systematically approach the analysis of processes with the focus on what is really important and work concentrated on the root causes. Certainly we liked the friendly and professional guidance throughout the workshop so if there is another chance to work together with Prozessraum we would appreciate to work their team again. I can only recommend Lara and Alessandro to dive into process work.

David Pircher www.prozessraum.ch
David Pircher
Head Technical Development, Sigvaris

du hast fragen wo du ansetzen sollst?