KPI – Steuerungskennzahlen: Den Unternehmenserfolg steuern

KPI – Steuerungskennzahlen: Den Unternehmenserfolg steuern

Der Begriff „Key Performance Indicator“ (KPI) oder auch Steuerungskennzahl/Leistungskennzahl wird im Bereich Controlling für die Messung von Erfolgsfaktoren verwendet. Die Kennzahlen sind ein wichtiger Teil der Unternehmensführung: Sie messen den Unternehmenserfolg, zeigen Schwachstellen auf und sind Teil des kontinuierlichen Verbesserungsprozesses auf dem Weg zur Operational Excellence.

Zuerst muss ein KPI definiert werden. Je nach Branche und Unternehmen variieren diese natürlich, ein Erfolgsfaktor muss passend zur Organisation gewählt werden, sonst ist er nicht aussagekräftig. Eine Steuerungskennzahl muss einfach und regelmässig zu ermitteln sein, sie muss relevant sein für das Unternehmen und die Unternehmensziele widerspiegeln.

Im zweiten Schritt wird dann analysiert, ob das Ergebnis des jeweiligen KPIs gut ist oder nicht. Wenn noch Verbesserungspotenzial besteht können die Prozesse und Abläufe in einem Unternehmen optimiert werden. Dazu muss vor der Analyse auch festgelegt werden, wann ein Ergebnis als gut eingestuft wird und ab welcher Messung noch Potential zur Optimierung besteht. Zum Beispiel kann ein KPI mit den Leistungen der Konkurrenz verglichen werden, es gibt auch branchenspezifische Kennzahlen oder man vergleicht intern mit den Messwerten aus besonders erfolgreichen Jahren.

Wir bei prozessraum verwenden die Begriffe KPI und Steuerungskennzahlen übrigens wie folgt: Mit Steuerungskennzahlen meinen wir Faktoren, welche auf Team-Level gemessen werden – wie zum Beispiel den Umsatz pro Mitarbeiter:in. Diese Kennzahlen werden dann pro Bereich zusammengefasst und ergeben dann den KPI für das Top-Management. Die Aggregation der Steuerungskennzahlen ergibt also den KPI, welchen das Management dann im Blick behält. Sobald der KPI einen gewissen Wert unter- oder überschreitet, kann das Management dann den KPI überprüfen, sich die Kennzahlen in den Abteilungen/Teams genauer ansehen und entsprechende Massnahmen zur Optimierung treffen. Diese Massnahmen lassen sich übrigens in einer Open Challenge List sehr übersichtlich und strukturiert bearbeiten, zum Beispiel mit Hilfe unseres Software-Tools kyro.

Welche Faktoren (KPI) sind wichtig für den Erfolg in deinem Unternehmen?

In der Regel werden 5-10 KPIs festgelegt, welche dann in einem Dashboard vom Management ausgewertet werden. Anbei eine Liste von möglichen KPIs und Steuerungskennzahlen:

  • Unternehmenserfolg: Ertrag, Cashflow, Liquidität etc.
  • Mitarbeiterzufriedenheit: Fluktuationsquote, Absenzen, Fehlerquote
  • Kundenzufriedenheit: Anzahl positive Bewertungen, Anzahl Reklamationen, Anteil Stammkunden, Fluktuation der Kundschaft, Vertragskündigungen, Anzahl Neukunden
  • Produktivität: Durchlaufzeit pro Auftrag, Umsatz pro Mitarbeiter:in, Umsatz pro Quadratmeter, Lagerumschlagsgeschwindigkeit, Auslastung
  • Innovation: Zahl der neu entwickelten Produkte/Services, Anzahl Ideen, Anzahl umgesetzte Ideen, Anteil neuer Produkte am Umsatz
  • Prozessqualität: Durchlaufzeiten, Fehlerquote, Verschwendung, Ausschussquote, Reklamationen, Wartungsaufwand

Die oben genannten Faktoren basieren auf den 5 Dimensionen der Operational Excellence. Neben den reinen Finanzkennzahlen sollten immer auch KPIs festgelegt werden, welche eine ganzheitliche Betrachtung des Unternehmens ermöglichen.

Die nachhaltige und langfristige Verbesserung von Geschäftsprozessen ist ausschlaggebend um lange konkurrenzfähig zu bleiben und das Unternehmen in eine erfolgreiche Zukunft zu führen.

Unser Software-Tool kyro hilft dir übrigens dabei herauszufinden, wie du die Produktivität und die Effizienz im Team und in Prozessen steigern kannst. Ausserdem unterstützt kyro dabei Verschwendung zu vermeiden und Ideen zu managen. Mit kyro kannst du deine Prozesse visualisieren und direkt wichtige Kennzahlen wie Lead Time, Cycle time und Verschwendung berechnen.

Schreibe einen Kommentar