Brainstorming www.prozessraum.ch

Lara über Brainstorming

Nutze Dein Gehirn um ein Problem zu erstürmen

Brainstorming wird vorwiegend dort verwendet, wo klassische Lösungsansätze versagt haben und neue Ideen gesucht werden.

Eine Gruppe von Menschen treffen sich um neue Ideen und Lösungen für ein spezifisches Problem zu finden.
Hierfür werden so viele Lösungen wie möglich vorgeschlagen ohne diese zu bewerten oder kritisieren.

Der Einsatz von Brainstorming soll so spontane und neue „outside-of-the-box“ Lösungen zulassen.

Die letzten Wochen sind wir gezielt auf Operational Excellence, DMAIC, die 5 Linsen und andere Ansätze eingegangen im Bezug auf Prozessoptimierung.

In der Learn Series über Operational Excellence als Praxisbeispiel, sind auch verschiedene Werkzeuge aufgeführt, welche wir über die nächsten Wochen erklären wollen.

Deshalb gibt es heute ein weiteres Werkzeug aus unserer Serie: Prozessmanagement und seine Werkzeuge.

GRATIS – Am Ende des Artikels gibt es den OnePager zum Downloaden – GRATIS

Brainstorming – Probleme identifizieren

 

brainstorming www.prozessraum.ch

Grundidee

  • Methoden zur Ideenfindung
  • Gefördert werden soll die Erzeugung von neuen, ungewöhnlichen Ideen
  • Besonders geeignet innerhalb eines Teams

Ziel

  • Ziel ist das Finden von innovativen Ideen und ausgefallenen Problemlösungen
  • Für Probleme die neue Lösungen erfordern

 

Anwendungsbeispiel

Einfach zu handhaben geringe Kosten und Ausnutzung von Synergieeffekten infolge der Gruppenbildung

  • Es wird eine Gruppe aus 5-20 Personen zusammengestellt
  • Je nach Problemstellung bstehend aus Experten, Mitarbeitern, Laien oder Experten anderer Fachgebiete
  • Die Gruppenleitung erklärt das Problem
  • Die Frage- bzw. Aufgabenstellung sollte dabei weder zu breit und allgemein, noch zu spezifisch sein
  • Den Gruppenmitgliedern wird im Vorfeld der Ablauf des Brainstormings

Umsetzung

Vier grundsätzliche Regeln gelten beim Brainstorming:

  1. Kombinieren und aufgreifen von bereits geäusserten Ideen
  2. Kommentare, Korrekturen und Kritik sind verboten
  3. Viele Ideen in kürzester Zeit (Zeitrahmen 5-30 Minuten)
  4. Freies Assoziieren und Phantasieren ist erlaubt

Ablauf

Phase Eins: Ideen finden

  • Teilnehmer nennen spontan Ideen zur Lösungsfindung und inspirieren sich gegenseitig
  • Ideen werden protokolliert, alle Teilnehmenden sollen ohne jede Einschränkung Ideen produzieren und mit anderen Ideen kombinieren
  • Gruppe sollte in eine möglichst produktive und erfindungsreiche Stimmung versetzt werden

Phase Zwei: Ergebnisse sortieren und bewerten

  • Nach einer Pause werden sämtliche Ideen (von der Gruppenleitung) vorgelesen und von den Teilnehmern bewertet und sortiert
  • Hierbei geht es zunächst nur um bloße thematische Zugehörigkeit und das Aussortieren von problemfernen Ideen
  • Die Bewertung und Auswertung kann in derselben Diskussion durch dieselben Teilnehmer erfolgen oder von anderen Fachleuten getrennt vorgenommen werden

 

Hilfsmittel

  • Template: –

 

Schwierigkeitsgrad für Anwendung

Easy Medium Advanced Expert

Easy = Ohne Vorkenntnisse
Medium = Wenig Vorkenntnisse
Advanced = Fortgeschrittene Kenntnisse
Expert = Expertenwissen

Kategorien

Eigenverantwortung Kommunikation         X Qualität
Rollenverständnis       X Effizienz                 X Risiko
Zusammenarbeit        X Effektivität  

Weitere Interessante Artikel

Value Stream Mapping – Wertstromanalyse vereinfacht

Value Stream Mapping (VSM) oder die Wertstromanalyse kommt aus der Betriebswirtschaft und wird dazu verwendet den momentanen Zustand eines Prozesses zu identifizieren. Im klassischen Sinne dient es dazu „Waste“ aus dem Prozess zu eliminieren und somit die effizienz des Prozesses zu erhöhen.

Workshops mit verwertbaren Ergebnissen meistern

Workshops sind ein hervorragendes Mittel um in kurzer Zeit verwertbare Ergebnisse zu erzielen. Das sehr positive Feedback zu unserem letzten Workshop hat diesen Artikel angestoßen. In diesem Artikel geben wir Dir alle nötigen Informationen an die Hand damit dein nächster Workshop ein noch größerer Erfolg wird.

FMEA – Fehlermöglichkeits- und einflussanalyse

FMEA (Failure Mode and Effects Analysis) kommt wie viele Werkzeuge des Prozessmanagement aus Japan. Diese wurde wie so oft durch den Einsatz bei Toyota populär.

DIY - Templates, Videos & Anweisungen

Kostenlose 5-Tage Lernserie über Op-Ex

Lara über Prozesse