Mitarbeiter weiterentwickeln mit einer Skill-Matrix (Coaching-Matrix)

Für eine Unternehmung ist es von zentraler Bedeutung zu wissen, welches Know-How bei den Mitarbeitenden vorhanden ist. Eine Skill-Matrix dient dazu, die Kompetenzen und Fähigkeiten innerhalb eines Teams oder einem Bereich übersichtlich darzustellen. Die Matrix ist ein Tool aus dem Prozessmanagement und ist ein Baustein auf dem Weg zu einem agilen Team.

Mit dieser Übersicht können Schwachstellen und ungenügendes Wissen schnell und gezielt identifiziert werden. Die Matrix stellt die notwendigen Fähigkeiten innerhalb eines Bereiches dar und zeigt auf wie gut Abläufe und Tools durch die Mitarbeitenden abgedeckt sind.

Für grössere Teams oder ganze Abteilungen eignet sich die Skill Matrix besonders gut. Durch die Erfassung in einer Tabelle können grössere Mengen an Informationen dargestellt werden, ohne den Überblick zu verlieren. Dabei werden die Kompetenzen je nach Ausprägung bewertet, entweder mit Hilfe von Zahlen oder als Grafik (Kompetenzrad).

Eine Erhebung der Fähigkeiten ist grundsätzlich immer wichtig, dient jedoch vor allem als Basis wenn Entwicklungsschritte initiiert werden. Einerseits können aus der Übersicht passende Entwicklungsmassnahmen abgeleitet werden, andererseits stellt sich heraus, welche Mitarbeitenden bereits Expertenwissen haben. Diese können dann wiederum die weniger gut geschulten Mitarbeitenden bei der Entwicklung unterstützen. Ausserdem fördert die Skill-Matrix die Einschätzung der eigenen Fähigkeiten in Relation zum Rest des Teams.

Die Erhebung der Skill-Level lässt sich unter anderem wie folgt darstellen:

Skill Matrix Beispiel

 

  • Keine Skills, neue in diesem Bereich (leerer Kreis)
  • Grundwissen vorhanden, noch in Ausbildung (1/4 Kreis ausgefüllt)
  • Kenntnisse vorhanden, jedoch regelmässige Unterstützung nötig (1/2 Kreis ausgefüllt)
  • Selbständig in diesem Bereich, Unterstützung nur in Spezialfällen nötig (3/4 Kreis ausgefüllt)
  • Experte, bildet andere Mitarbeitende aus (voller Kreis)

 

Die Erweiterung der Skill-Matrix mit der Darstellung der Entwicklungsziele ist ebenfalls möglich. Diese Flächen werden dann heller eingefärbt und stellen das Soll-Ziel dar.

Natürlich sind auch andere Darstellungsformen wie zum Beispiel Balken oder Zahlen möglich, um das Skill-Level abzubilden.

 

Ablauf der Kompetenzen-Erhebung in der Skill-Matrix und Zielsetzung

  • Definierung der nötigen Skills (Abläufe / Tools)
  • Bewertung der vorhandenen Skills durch die Mitarbeitenden selber (Ist)
  • Bewertung der Skills durch die Führungskraft (Ist)
  • Besprechung der Einschätzungen und Klärung von allfälligen Abweichungen
  • Soll-Ziel wird definiert (Erreichungs-Datum festlegen)
  • Der Gap zwischen Ist und Soll wird mit konkreten Coaching-Massnahmen festgehalten. Ebenso die Person, welche das Coaching übernimmt
  • Die Verantwortung zur Erreichung des Soll liegt bei der coachenden Person. Diese unterstützt die Mitarbeitenden mit geringeren Kenntnissen bei der Erreichung des Ziels
  • Ziel ist es, die Mitarbeitenden auf ein für den spezifischen Arbeitsbereich sinnvolles Wissens-Niveau zu bringen. Auch die Ausweitung auf weitere Bereiche ist möglich, so dass schlussendlich bereichsübergreifendes Wissen vorhanden ist.

Die Coaching-Massnahmen können auf einem Kanban-Board (Huddle-Board, Whiteboard etc.) abgebildet und festgehalten werden, so dass die Ziele für alle ersichtlich sind.

Eine regelmässige Überprüfung der Umsetzung hilft dabei, die gesteckten Ziele zu erreichen.



Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.